le miroir de musique

Presse

Die Geburtstunde der Violine :

 

Toccata - 68/2013 - Kritik von Johann van Veen (CD-Umschau) :

 

"...Diese CD ist eine höchst faszinierende Produktion, die unsere Kenntnisse der Aufführungspraxis der Spätrenaissance substantiell erweitert. Das Repertoire wird technisch souverän mit viel Elan dargeboten und somit ist diese Produktion eine der wichtigsten im Bereich der Renaissancemusik der letzen Jahre. Weitere Aufnahmen dieses Ensembles sehe ich mit Neugier entgegen."

 

Kritik von Klaus Meyer, BR Klassik 08.07.2013

 

"... Klar und engelhaft schön ist ihre Stimme, zum Beispiel im Desprez-Stück, wo sie sich mit dem Ensemble zu einer stillen, sphärischen entrückten Meditation verbindet. Das Ensemble selbst ist mit Violinen, Gamben, Blockflöte, Harfe, Laute und Barock-Gitarre reich besetzt. Souverän geführt von dem auf seiner Renaissance-Violine enorm eloquenten Baptiste Romain zeigt "Le Miroir de Musique" Seele in den getragenen Stücken und demonstriert Agilität in den beschwingten Tanzsätzen. "The Birth of the Violin" (Die Geburtsstunde der Violine) - eine CD, die gewissermaßen die erste Seite der Literatur für Geige aufschlägt und dabei auch ein Panorama der Musik des frühen 16. Jahrhunderts eröffnet."

 

Kritik von Dr. Stefan Drees, Klassik.com 07.09.2013 :

 

"in der Durchführung außerordentlich gelungen sowie – trotz des eher beschränkten Instrumentariums und seiner Kombinationsmöglichkeiten – sehr abwechslungsreich."

 

 

Sulla lira :

 

Augsburger Allgemeine, Kritik von Manfred Engelhardt, 11.11.2013

(Konzert im Schaezlerpalais, 9. November 2013)

 

"Dem wunderbar volltönenden Instrument entlockte Romain suggestive Töne: Mal sinnliches, auch deftiges, durch die mitschwingenden Bordung-Saiten moussierendes Timbre, mal ätherisch verklingend.

 

Zur wuchtigen altgreicheischen Kithara begleitete sich Cantarini schliesslich selbst mit grosser, antikem Vorbild nacheifernder Verve - bei Pindars Pythischer Ode und, als Höhepunkt, bei einem vor szenischer Farbe und Drastik strotzenden Troja-Kampfstück aus Homers Ilias. Grosser Beifall."