le miroir de musique

Alex Potter

Altus

Alex Potter begann seine musikalische Laufbahn bereits in sehr jungen Jahren als Chorknabe an der Southwark Cathedral in London. Später sang er als Choral Scholar am New College der Universität Oxford und absolvierte zeitgleich ein Studium der Musikwissenschaften, um seine Ausbildung im Bereich Alter Musik dann bei Gerd Türk an der Schola Cantorum Basiliensis zu ergänzen.

 

Seit dem Abschluss seines Studiums spezialisierte er sich auf die Musik des 17. und 18. Jahrhunderts und arbeitet mit Dirigenten wie Thomas Hengelbrock, Philippe Herreweghe, Frieder Bernius, Daniel Reuss und Philippe Pierlot.

Bemerkenswerte Engagements in der letzten Zeit waren etwa eine Aufführung der Johannes-Passion von J.S Bach in der Philharmonie in Essen mit Chorwerk Ruhr, eine szenische Produktion von Händels 'Susanna' am Stadttheater Koblenz, Vivaldis 'Nisi Dominus' mit Capriccio Basel bei den Tagen Alter Musik Regensburg, Händels 'Dixit Dominus' beim Festival de Saintes mit Collegium Vocale Gent/Daniel Reuss, Händels 'Saul' beim Rheingau-Festival mit Peter Neumann, Zelenkas 'Missa Votiva' mit dem Kammerchor Stuttgart/Frieder Bernius beim MDR Musiksommer, oder ein vielbejubeltes Konzert mit Concerto Palatino beim Festival Oude Muziek Utrecht mit Werken von Frescobaldi und Zeitgenossen.

 

Auf Tonträger ist Alex Potter unter anderem als Solist in Schützens 'Schwanengesang' mit Philippe Herreweghe (Collegium Vocale Gent), oder in Händels 'Joshua' mit Peter Neumann/Kölner Kammerchor zu hören.

Seine beim Label Ramée erschienene erste Solo-CD 'Vox dilecti mei', auf der er zusammen mit dem Ensemble Chelycus Werke von Johann Rosenmüller interpretiert - fast sämtlich Ersteinspielungen, darunter auch diverse eigene Neuausgrabungen - wurde von Publikum und Kritik mit großem Beifall aufgenommen, und brachte ihm dierse Einladungen zu Solokonzerten, unter anderem nach Utrecht, ein.

zurück